Blogbeitrag vom 13. Mai 2020

Heute will ich über eine Studie berichten, deren Ergebnis dich wahrscheinlich ebenso überraschen wird wie mich.

Gestern habe ich einen Dokumentar-Film angesehen, der sich mit der Kraft unseres Herzens beschäftigt und dem Zusammenspiel unseres Herzens mit dem Gehirn und den allgemeinen Körperfunktionen. Da diese Themen mich seit vielen Jahren in der Weiterentwicklung meines Energy-Yoga beschäftigen und ich mich deshalb in diesen Bereichen ständig fortbilde und auch meine eigenen Forschungen und Beobachtungen einfließen lasse, hat mich dieses Experiment besonders interessiert.

Das HeartMath Institute forscht im Bereich der psychologischen Einflüsse von Stress, Emotionen und den Interaktionen zwischen dem Herzen und Gehirn. In der Physik wird die Eigenschaft eines ausgedehnten Wellenfeldes, das die momentanen Auslenkungen an verschiedenen Orten zeitlich bis auf eine konstant bleibende Phasenverschiebung auf dieselbe Weise ändern, Kohärenz genannt. Wenn also die Wellenfelder oder Wellenbewegungen zwischen dem Herzen und dem Gehirn kohärent verlaufen, bedeutet das, dass sie in Harmonie miteinander schwingen.

In dem Experiment hat das Institut etwas höchst Erstaunliches herausgefunden. Man untersuchte den Informationsfluss zwischen Herz und Gehirn mit freiwilligen Teilnehmern. Diese wurden an mehrere Sensoren angeschlossen, die die Hirnwellen, den Puls sowie den Herzschlag messen sollten. Man zeigte den Probanden im Verlauf der Studie unterschiedlichste Fotos auf einem Bildschirm. Einige davon waren aufwühlend, zum Beispiel Bilder eines Autounfalls, verletzte Menschen oder einer angreifenden Schlange. Andere Bilder waren eher beruhigend, wie ein Hase, Boote auf einem See oder Landschaften. Nachdem die Teilnehmer eine Taste drückten, sahen sie einige Sekunden lang einen leeren Bildschirm. Der Computer war auf random eingestellt und wählte dann zufällig eines der Fotos aus, das für drei Sekunden gezeigt wurde. Das heißt, niemand wusste, was für ein Foto als nächstes gezeigt würde, auch nicht die begleitenden Forscher und Mitarbeiter des Instituts. Dann wurde der Bildschirm zehn Sekunden lang leer. Danach erschien das nächste Bild. So wiederholte sich der Prozess etwa 30 Mal. Die Analyse aller Daten ergab erstaunliche Resultate. Das Herz erkannte die Bilder offenbar, bevor die Teilnehmer die Bilder mit den Augen sahen. Wenn das nächste zufällig erscheinende Bild eines der emotional aufwühlenden war, zeigten die Messungen von Puls und Herzschlag bereits fünf Sekunden bevor das Bild zu sehen war, die Reaktion der Probanden an. Keiner konnte wissen, was das nächste Bild sein würde. Doch das Herz reagierte bereits eindeutig darauf. Diese Ergebnisse wurden seitdem weltweit  in vielen unabhängigen Laboren wiederholt und bestätigt. Diese Forschung zeigt, dass das Herz offenbar verbunden ist mit einer höheren Macht und uns unserer Intuition näherbringen kann. Diese ist weder an Zeit noch an Raum gebunden.

Was ist das nun für eine Quelle, die dich in deine Intuition finden lässt? Womit ist dein Herz verbunden? Und wie können wir lernen, diese Quelle bewusst zu nutzen?

Wenn es so ist, dass die Frequenzen zwischen deinem Herzen und deinem Gehirn in Harmonie schwingen müssen, um die Intuition des Herzens in deinen Gedanken, deinen Körperreaktionen und deinem Handeln zu manifestieren, dann musst du zunächst das unbewusste Denken ausschalten, das dich wahrscheinlich ständig in sich wiederholenden Denkschleifen festhält. Um das tun zu können, gibt es verschiedene Wege. Einer davon ist die Meditation. Doch genau diese gelingt oft nicht, wenn der Geist laut ist. Darum gibt es Methoden wie die dynamisch-aktiven Meditationsformen wie die SCHÜTTELMEDITATION – STRESS-RELEASE, die du in diesem Blog im Beitrag vom 27. Februar 2019 findest. Immer, wenn dein Kopf nicht zur Ruhe kommt, kannst du diese oder eine der im Folgenden aufgeführten Bewegungsmeditationen üben und dich auspowern, bis es still wird in dir. Auch das Schwingen um das Zentrum deines Herzraums herum wie im Blog Beitrag DEINE HERZENERGIE ERHÖHEN UND SELBSTHEILUNG ERZEUGEN vom 15. November 2019 sowie das SCHWINGEN IM LOTOSSITZ im Blog Beitrag vom 30. Juli 2019 können helfen, das Herz zu öffnen und seine Schwingung so zu erhöhen, dass deine Intuition sich entfaltet. Im Blog Beitrag DAS 4. CHAKRA – HERZCHAKRA vom 26. Juni 2019 findest du eine weitere Herzöffnungs-Asana und eine Herzmeditation, die du im Anschluss durchführen kannst.

Danach sitze in Stille und beobachte. Sei offen für alles, das kommen will. Lass dich leiten in deine tiefe Wahrheit, in deine Intuition.

Ich danke dir von Herzen für deine Offenheit und wünsche dir gute Erkenntnisse und tiefe Verbundenheit mit dir und deiner Essenz. 

 ♥ Namasté Deine ♥ Uma Devi ♥

 

Hier findest du die Links zu den genannten Blog Beiträgen:
https://koerper-seele-farbe.com/_koerperseelefarbe/blog/43-schuettelmeditation-stress-release.html
https://koerper-seele-farbe.com/_koerperseelefarbe/blog/70-deine-herzenergie-erhoehen-und-selbstheilung-erzeugen.html
https://koerper-seele-farbe.com/_koerperseelefarbe/blog/59-schwingen-im-lotossitz.html
https://koerper-seele-farbe.com/_koerperseelefarbe/blog/55-das-4-chakra-herzchakra.html

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich über dein LIKE von Energy-Yoga auf Facebook:
https://www.facebook.com/Energy-Yoga-495582337233231/

Wenn du keinen neuen Beitrag mehr verpassen willst, melde dich gerne zum Blog-Verteiler an!
Sende eine Mail mit Betreff: Bitte in Blog aufnehmen! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

                        

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung - Impressum