Blogbeitrag vom 17.Oktober 2019

Im heutigen Blogbeitrag geht es um deine Erdung. Wenn du in dieser Woche in einem der Kurse gewesen bist, hast du einige Übungen kennengelernt, die dir helfen, dich zu erden.

Wir haben zunächst unsere alten Energien "aufgerührt" und losgelassen. Auf diese Weise haben wir Platz für neue Energien geschaffen. Diese konnten dann aufgenommen werden. Wir haben uns wieder frisch aufgeladen mit der Energie.

Durch die Verbindung zur Erde fühlen wir uns sicher und am richtigen Platz. Die Erde lässt uns unsere Verbundenheit und Ganzheit wahrnehmen. Sie gibt uns Sicherheit wie eine liebende Mutter.

In den Kursen haben wir in dieser Woche auch eine sehr archaische, kraftvolle Übung gemacht, bei der du fest mit den Füßen auf den Boden gestampft hast. Diese sehr machvolle Sequenz will ich dir heute nochmals vorstellen. Du kannst mit dieser dynamischen-aktiven Bewegung gleichzeitig die alten Energien verabschieden und loslassen und dich dann in der letzten Phase mit neuer Energie verbinden und diese aufnehmen. Du brauchst dazu ledigleich einen Ort, an dem du ein bisschen lauter sein darfst und kräftig mit den Füßen auftreten kannst.

Stelle dich bequem hin und fühle in deine Fußsohlen hinein. Nimm den Kontakt zum Boden wahr. Spüre weiter hoch von deinen Füßen, durch die Beine und bis in deinen Beckenraum und unteren Rücken. Lasse ein wenig dein Steißbein sinken, dadurch werden die Lendenwirbel leicht nach unten gedehnt und das Becken kippt ganz leicht nach vorn, die Knie sind leicht gebeugt. Lass' die Knie während der folgenden aktiven und sehr dynamischen Bewegungsmeditation ständig leicht gebeugt, um deine Knie zu schonen.

Lege dir eine rhythmische Musik auf und beginne, mit deinen Füßen auf den Boden zu stampfen, mit der gesamten Fußsohle! Kraftvoll und rhythmisch! Stelle dir vor, dass du die Erde unter deinen Füßen festtrittst. Atme kraftvoll und rhythmisch dabei aus.

Nach und nach nimm auch die Arme und Hände mit in den Rhythmus. Lass den ganzen Körper mitgehen, wenn du magst. Beginne dann, auch deinen Kopf zu bewegen, hin und her, links und rechts. Geh' immer tiefer in deinen Rhythmus hinein. Wenn du noch immer denkst, ändere von Zeit zu Zeit den Bewegungs-rhythmus, stapfe 2x links, 2x rechts, stapfe 1x je Seite und wechsle wieder den Rhythmus, sobald Gedanken kommen, schüttel den Kopf hin und her, bis alles Gedanken weg sind und du nur noch Rhythmus bist.

Verausgabe dich ruhig bei dieser Übungssequenz. Komme außer Atem. Bleibe 10 -15 Minuten voll drin.

Dann setze dich auf deine Matte und lege die Fußsohlen so aneinander, dass du die Energie durch beide Füsse und Beine und deinen Beckenraum fließen fühlst. Lass dein Wurzelchakra noch mehr erden. Lass Wurzeln wachsen tief in die Erde und spüre in die Verbindung über deine Wurzeln. Begib dich in eine andere höhere Ebene und schau auf die Erde. Alle Wesen haben -genau wie du- tief ihre Wurzeln in der Erde und so sind alle Wesen auf der Erde verbunden wie in einem großen Netzwerk.

Alle Energien verbinden sich auf diese Weise und unsere Mutter Erde trägt und liebt alle Wesen gleichermaßen.

 

Im Anschluß kannst du dir noch eine sanfte Fußmassage geben.


♥ Namasté ♥ Deine Eva Maria ♥

 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich über dein LIKE von Energy-Yoga auf Facebook:
https://www.facebook.com/Energy-Yoga-495582337233231/

Wenn du keinen neuen Beitrag mehr verpassen willst, melde dich gerne zum Blog-Verteiler an!
Sende eine Mail mit Betreff: Bitte in Blog aufnehmen! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

                        

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung - Impressum