Blogbeitrag vom 03. September 2019

DAS KAMEL

Heute zeige ich dir eine Super-Yoga-Position: Das Kamel.
Diese tolle Asana stärkt deinen Rücken, hält die Wirbelsäule flexibel, kräftigt Hüfte, Oberschenkel und Gesäß, weitet deinen Brustkorb und deine Schultern. Aktiviert den Kreislauf, ist eine super Beckenboden-Übung, weitet Herz und Lunge und schult deinen Atem.

Das KAMEL ist ein echter Energiebooster, allerdings in der Ausführung eher für Fortgeschrittene geeignet. Deshalb zeige ich dir hier die Stadien, die du auch einzeln üben kannst und dich so langsam an ein höheres Niveau herantastest.

Begib dich auf deine Matte und komme in den Fersensitz. Atme einige Atemzüge tief und lang und konzentriere dich ganz auf den Augenblick. Verfolge deinen Atem mit der Aufmerksamkeit und bringe deinen Atem bis tief in deinen Beckenraum. Lass deinen Bauch beim Einatmen weit werden und beim Ausatmen ziehe den Bauch ein und spanne deinen Beckenboden an. In dieser Weise atme während der gesamten Yoga-Praxis des Kamels weiter.

DAS KAMEL: Wechsel aus dem Fersensitz in die Kniestellung. Stelle die Beine in Hüftbreite auseinander. Dein Becken ist gerade, der Oberkörper gestreckt. Ziehe nun deine Schultern nach hinten, sodass sich dein Brustkorb weitet und vertiefe den Atem. Lasse deine Arme zunächst locker hängen. Bleib einige Atemzüge in dieser Position und sammel dich.

1. Lege deine Hände auf die Nieren seitlich am mittleren Rücken, die Fingerspitzen nach hinten unten, die Ellbogen nach hinten gezogen. Spann die Gesäßmuskeln und den Beckenboden an und schiebe das Becken leicht nach vorn. Lehne dich langsam mit dem Oberkörper zurück. Dein Brustkorb öffnet sich nach vorn oben. Atme tief, wie oben beschrieben weiter. Verharre 5 Atemzüge, die du nach und nach bei deiner Praxis steigern kannst.

Komme dann ganz langsam und vorsichtig aus der Position heraus. Setze dich auf die Fersen und beuge dich vor und lege deinen Oberkörper auf den Oberschenkeln ab in die Kindeshaltung. Verweile hier einige Zeit und genieße die Weite in deinem Rücken. Lass bewusst deinen Atem in den Rücken hineinfließen.

HINWEIS: Du findest die KINDESHALTUNG im Blog-Beitrag von letzter Woche!

Wechsel wieder in die Kniestellung und komme in die Grundposition, wie oben beschrieben.

2. Hebe nun die Arme einatmend hoch und dehne dich leicht nach hinten. Öffne den Brustkorb, schiebe das Becken vor und atme hier tief in deinen Beckenraum, spanne ausatmend den Beckenboden an. Dein Blick geht leicht nach oben zur Decke. Bleibe wieder etwa 5 Atemzüge lang in der Position.

Komme sehr langsam und vorsichtig zurück in den Fersensitz und in die Kindeshaltung.

3. Lege zunächst wieder beide Hände auf die Nieren seitlich am mittleren Rücken. Spanne die Gesäßmuskulatur und schiebe dein Becken vor. Hebe den Beckenboden. Lehne den Oberkörper leicht zurück und hebe nun einen Arm über vorn und hoch bis neben deinen Kopf, so dass du deine gesamte Vorderseite dehnst. Lasse dann die andere Hand langsam herunter und auf deine Ferse kommen und stütze dich hier vorsichtig ab. Verweile in der Position wieder 5 Atemzüge und mache eine Pause in der Kindeshaltung, bevor du die andere Seite übst.

4. Für die vollständige Kamel-Asana, die du erst üben solltest, wenn dir die anderen Varianten mit Leichtigkeit gelingen, komme bitte wieder in den Kniestand. Lege die Hände an deine Nieren, ziehe die Ellbogen zurück und beuge dich langsam in die Rückbeuge, dabei schiebe das Becken nach vorn. Löse dann langsam die Hände, eine nach der anderen, und bringe sie auf die Fersen. Atme tief und entspannt weiter. Verweile in der Asana, so lange es dir guttut. Steigere langsam von etwa 5 auf 10 und mehr Atemzüge.

Gehe nach der Übungspraxis wieder in die Gegenposition, in die Kindeshaltung. Danach setze dich noch eine Weile ruhig in einen Sitz deiner Wahl, zB in den Halblotossitz. Spüre nach, wie sich dein Rücken anfühlt, wie aufrecht dein Sitz ist, wie leicht sich das Sitzen nun anfühlt. Nimm auch deinen Brustkorb wahr, die Weite und die Tiefe deines Atems. Genieße deine innere Ruhe.

 

Ich danke dir von Herzen für deine Aufmerksamkeit und wünsche dir gute Fortschritte und freudiges Üben.
♥ Namasté ♥ Deine Eva Maria ♥

 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich über dein LIKE von Energy-Yoga auf Facebook:
https://www.facebook.com/Energy-Yoga-495582337233231/

Wenn du keinen neuen Beitrag mehr verpassen willst, melde dich gerne zum Blog-Verteiler an!
Sende eine Mail mit Betreff: Bitte in Blog aufnehmen! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

                        

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung - Impressum