Blogbeitrag vom 13. Juli 2019

DAS 6. CHAKRA - AJNA und DAS 7. CHAKRA - SAHASRARA

Wir kommen heute zu unseren oberen Chakras, dem 3. Auge oder auch Stirnchakra und dem Kronenchakra.

Auf Sanskrit heisst das 3. Auge AJNA und bedeutet Wahrnehmen. Es ist die Öffnung deiner Seele und deines Geistes. Hier ist der Sitz deiner Visionskraft. Das Kronenchakra heisst auf Sanskrit SAHASRARA, was bedeutet Tausendfältig, Tausendfach. Die Aspekte sind das Einheitsbewusstsein, das göttliche Licht bzw die göttliche Führung.

Über diese beiden Chakras entwickelst du deine Spiritualität und verbindest dich mit der höchsten Kraft des Kosmos.

Befassen wir uns zunächst mit dem 3. Auge. Das zugeordnete Element ist der Geist, die zugeordnete Farbe Indigoblau. Die Aspekte sind Geist und Seele, Intuition, innere Führung, göttliche Inspiration, Klarheit, Hellsichtigkeit, Visualisation. Der Sitz des 3. Auges ist zwischen den Augenbrauen und etwas darüber in der Mitte der Stirn und ist der Hirnanhangdrüse (Hypophyse) zugeordnet, die in der Mitte des Oberkopfes liegt.

Das Stirnchakra verbindet uns mit unserer höheren Intuition, hier erfahren wir unsere Visionskraft und die Führung unserer Seele. Es ist der Sitz unseres Bewusstseins. Der erwachte Geist verankert sich in der transzendenten Präsenz des Stirnchakras. Wenn das Stirnchakra geöffnet ist oder zumindest aktiviert, dann können wir uns mit unserer universellen Weisheit und der uns innewohnenden Intuition verbinden. Wir erkennen dann, dass alles mit allem verbunden ist, wir erkennen die Synchronizitäten des Lebens und erfahren uns selbst als spirituelle Wesen. Wir leben dann im Jetzt! ..sind verbunden mit der Präsenz im Gewahrsein.

Das Kronenchakra befindet sich direkt am und über dem Kopfscheitelpunkt. Sein Element ist der Kosmos. Hier sind wir in Resonanz mit dem Unendlichen und verbinden uns mit dem unbegrenzten Potential. Die zugeordnete Farbe ist Violett. Sein Licht ist Weiss. Durch das geöffnete Kronenchakra erfahren wir Einheitsbewusstsein als die Quelle allen Seins. Geistige Qualitäten sind göttliche Liebe und Erleuchtung. Das Kronenchakra ist nach oben hin geöffnet und verbindet uns mit dem großen Ganzen, dem Göttlichen, dem Unbegrenzten. Es befindet sich außerhalb des grobstofflichen Körpers. Eine Aktivierung und Öffnung des Kronenchakras ist nur dann möglich, wenn alle anderen sechs Chakras bereits aktiviert sind und durch die Kundalinienergie, die sich im Kronenchakra vereint und aus dem Wurzelchakra aufgestiegen ist und wohin sie nach dem Akt des Aufstiegs wieder zurückkehrt in die achtsame Ruhe.

Zur Aktivierung des 6. und 7. Chakras ist es also hilfreich, dass du zunächst die dich erdenden Energiezentren aktivierst. Du kannst dazu dem Blogbeitrag vom 04. Juni nochmals folgen oder folgende einfache Klopfübung ausführen: KLOPFEN DES SEXUALCHAKRAS

Stelle dich bequem mit deinen Füßen hüftbreit. Stelle die Füße parallel. Lass deinen Atem tief bis in deinen Unterbauch fließen. Beim Ausatmen ziehe die Bauchdecke tief ein und hoch und aktiviere auch die Beckenbodenmuskulatur und ziehe sie hoch. Atme so einige Atemzüge und versuche, diese Muskelkontraktion der Bauchdecke und des Beckenbodens zu halten oder wenn dir das nicht konstant möglich ist, ziehe diese immer wieder beim Ausatmen ein und hoch. Dann klopfe etwa faustbreit unterhalb deines Nabels dein Sexualchakra und aktiviere hier deine Energie. Bringe deinen gesamten Fokus in deinen Beckenraum und zentriere deine Energie in deinem Wurzel- und Sakralchakra. Klopfe mindestens 5 Minuten lang oder bis du die Kraft und Energie in deinen unteren Chakras wahrnimmst, zum Beispiel als Wärme.

Nun kannst du dein Stirnchakra und Kronenchakra aktivieren mit dem FÜHREN DER ENERGIEN MITTELS DEINES ATEMS.

Setze dich dazu in den Halblotossitz und lege die Hände auf deinen Unterbauch und nimm bewusst nochmals die aufgebaute Energie wahr. Möglicherweise fühlst du große Wärme. Atme noch ein paar Mal wie zuvor in deine unteren Chakras. Dann atme ein und atme nur halb aus, wobei du wieder die Muskeln des Bauches und des Beckenbodens beginnst zu kontraktieren. Stoppe dann das Ausatmen und halte die Muskeln in der leichten mittleren Anspannung. Bei dem nun folgenden Einatmen ziehe die Muskeln tiefer ein und hoch, spanne sie so fest du kannst und setze damit Bandhas in den Chakras. Stelle dir vor, dass du die Energie mit dem Atem hochziehst durch alle Energiezentren und diese bis in deinen Kopf in dein Stirn- und Kronenchakra bringst. Bandhas (Schlösser) setzen bedeutet, du verschließt die Chakras von unten nach oben, das Wurzelchakra, das Sexualchakra, das Solarplexus, das Herzchakra, das Kehlchakra und bringst so die gesamte aufgebaute Energie in deine oberen Chakras, in das 3. Auge und zum Kopfscheitel. Wenn du tief eingeatmet hast und die Bandhas gesetzt hast, fühlst du eine große Spannung im ganzen Körper bis zum Hals, alle Energiezentren verschließen sich, die Bauchdecke ist tief eingezogen. Jetzt halte den Atem so lange du kannst. Halte, halte, halte.... halte noch immer. Atme dann aus, entspanne dich einen Atemzug lang und wiederhole diese tiefe Atem-Energie-Führung 3-5 Mal.

Danach fühle die Energie in deinem Stirnchakra und in deinem Kronenchakra. Du kannst einfach auf deine inneren Bilder schauen. Du kannst mit den Händen um deinen Kopf herum erspüren, wie groß deine Energie hier ist. Vielleicht siehst du Farben, vielleicht wunderschöne Bilder. Vielleicht siehst du auch Licht oder ..nichts! Was immer auch kommt, nimm es wahr, ohne zu beurteilen. Genieße diese großartige Energie.

 

Ich danke dir von Herzen. ♥ Namasté ♥ Deine Eva Maria ♥

 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich über dein LIKE von Energy-Yoga auf Facebook:
https://www.facebook.com/Energy-Yoga-495582337233231/

Wenn du keinen neuen Beitrag mehr verpassen willst, melde dich gerne zum Blog-Verteiler an!
Sende eine Mail mit Betreff: Bitte in Blog aufnehmen! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

                        

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung - Impressum